Eingestellte Strecken, Linien und Stationen

Eingestellte Linien Elektrische Stadtbahn (1925-1989) eigene Darstellung Elektrische Stadtbahn (1925-1989); auch einige Stationsnamen haben sich geändert eigene Darstellung Linie 18G: Heiligenstadt <–> Ostbahnhof Eröffnet: 20.10.1925 Eingestellt: 19.2.1945 Wurde im 2. Weltkrieg eingestellt. War auf den Strecken der Stadtbahn und Straßenbahn im Einsatz. Linie WD: Heiligenstadt <–> Hütteldorf Eröffnet: 20.10.1925 Eingestellt: 7.5.1976 Durch die erste Teileröffnung […]

weiterlesen

Die Stadtbahn

Die Wiener Stadtbahn war von 1898 bis 1989 ein öffentliches Nahverkehrsmittel in Wien. Sie wurde vom Architekten Otto Wagner erbaut und verlieft auf den Strecken der heutigen Linie U4, U6 sowie der S-Bahn (S45). Als Vorbild diente die Stadt Berlin. Die Eröffnungen der einzelnen Streckenabschnitte: 11. Mai 1898: Vorortelinie Hütteldorf-Hacking – Heiligenstadt 1. Juni 1898: Obere Wientallinie […]

weiterlesen

Die Erlaubnis, eine U-Bahn zu bauen

Um eine U-Bahnlinie bauen zu können, benötigen die Wiener Linien eine Bau- und Betriebsbewilligung nach österreichischem Eisenbahnrecht. Es muss nachgewiesen werden, dass die geplante Bahn dem öffentlichen Interesse dient. Die ersten Konzessionen erhielten die Wiener Verkehrsbetriebe (Vorgängerbetrieb der Wiener Linien) im Jahr 1968. Sie betrafen die Linie U1 (von Reumannplatz bis Praterstern), die U2 (Umwandlung […]

weiterlesen

Rückblick

Pläne für eine Wiener U-Bahn gab es bereits vor dem 1. Weltkrieg. Die beiden Weltkriege und Wirtschaftskrisen, aber auch die Sorge vor den Kosten angesichts einer schrumpfenden Stadt in der Nachkriegszeit verhinderten immer wieder die Realisierung. Die Massenmotorisierung ließ den öffentlichen Verkehrs insgesamt wie ein Auslaufmodell aussehen. Erst in den 1960er-Jahren änderte sich diese Haltung. […]

weiterlesen