Wen erreicht die U-Bahn?

Bestimmung des Untersuchungsgebietes Zunächst wird das Untersuchungsgebiet abgegrenzt. Man wählt jene Bereiche, in dem sich die zu planende U-Bahn-Linie ungefähr befinden soll. Da zwischen Planung und Eröffnung einer U-Bahn oft Jahre vergehen, wird auch überprüft, ob innerhalb des Untersuchungsgebietes Entwicklungszonen liegen, die sich in den kommenden Jahren stark verändern werden. Für solche Zonen sind die […]

weiterlesen

Bergbau – Definitionen

Abteufen Allgemeiner Begriff für die Herstellung von senkrechten Schächten oder Bohrlö Auffahren Allgemeiner Begriff für die Herstellung einer Grube bzw. eines Tunnelbauwerkes. Ausbau Abstützung innerhalb eines Bergwerks oder Tunnels. Bruch Einsturz eines Teils des Bergwerkes. Bewetterung Be- und Entlü Durchschlag Entfernung des letzten Materials, welches zwei zu verbindende Tunnelröhren noch trennt. Erbstollen Stollen zur Wasserlösung […]

weiterlesen

Glück Auf!

Die Tunnelarbeiter pflegen die Tradition der Bergleute. Die heilige Barbara gilt als ihre Schutzheilige. Zusammen mit einer „irdischen“ Vertreterin, einer Tunnelpatin, wird eine Statue der Heiligen Barbara bei jedem feierlichen Tunnelanschlag in einer Nische aufgestellt. Auch in der Sprache der Tunnelbauer ist die Bergbautradition präsent: Der Gruß „Glück Auf!“ drückte ursprünglich die Hoffnung der Bergleute […]

weiterlesen

U5 Station-Design, neue Formen

Neue Formen

Das prägende Erscheinungsbild der Wiener U-Bahnstation geht auf die 1970er-Jahre zurück. Revolutionär waren damals unter anderem die Verkleidung mit Paneelen und das prägnante Farbleitsystem. Diese Konzept wurde nun von den Wiener Architektenbüros YF Architekten und franz Architekten für die neuen U5-Stationen weiterentwickelt. Die Gestaltung der Stationen ist kantiger geworden, die Breite der Paneele wird – […]

weiterlesen

Das Team U-Bahn

Von der Idee bis zur Eröffnung wirken unzählige Expertinnen und Experten an der Entstehung einer neuen U-Bahn-Strecke mit. Für die erste Etappe 2023 (Frankhplatz/Rathaus/Matzleinsdorfer Platz) wird rund eine Milliarde Euro investiert und etwa 16.000 Vollzeitarbeitsplätze pro Jahr geschaffen. Es werden zahlreiche qualifizierte und erfahrene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gebraucht, die anstrengenden körperlichen Bedingungen sorgen beim Bau […]

weiterlesen

Gestaltung des Stationsumfeldes

Neubauten von U-Bahnstationen bieten die Chance, umliegende Plätze und Straßenzüge neu zu gestalten und damit aufzuwerten. Es entstehen neue Frei- und Grünflächen, Gehsteige werden verbreitert und Straßenübergänge verbessert. Dazu kommen Brunnen, Sitzbänke, Fahrradständer, Bike-Sharing-Stationen, Car-Sharing- und Taxistandplätze. All das wird von Anfang an in enger Abstimmung mit den Bezirksvertretungen geplant. Parallel zum U-Bahn-Bau entstanden in […]

weiterlesen

Der Bestandsplan und der Brandschutzplan

Ist eine U-Bahn-Strecke fertig errichtet, wird wieder ein Plan gezeichnet: der Bestandsplan. Er dokumentiert den aktuellen Zustand der Gebäude, den Verlauf von Strom- und Funkleitungen sowie Anschlüsse. Der Brandschutzplan ist ein eigener Plan für Feuerwehreinsätze. Er bietet rasche Orientierung und zeigt Fluchtwege, Belüftungssysteme, elektronische Anlagen oder mögliche Lagerstellen für Gefahrengut.

weiterlesen

Herausforderung im Stationsbau

Im dichtbebauten Gebiet treffen Planerinnen und Planer der U-Bahn auf vielfältige Herausforderungen. Besonders herausfordernd wird es im Bereich der zukünftigen Station Pilgramgasse: Der Ausbau zu einem U-Bahnkontenpunkt muss bei laufendem Betrieb der U4 erfolgen. Die denkmalgeschützte Otto-Wagner-Station muss speziell abgesichert werden. Die neuen U2 Tunnels müssen den Wienfluss unterqueren. Er ist auf Grund strömungstechnischer Eigenschaften […]

weiterlesen