Wie die U-Bahn beim Bremsen Strom erzeugt

Wie die U-Bahn beim Bremsen Strom erzeugt

Energie wird bei den Wiener Linien nicht verschwendet. Schon bisher wurde beim Bremsen der U-Bahn- und Straßenbahnzüge Strom erzeugt – allerdings konnte dieser nur von anderen Zügen in direkter Nähe genutzt werden. Nun soll der beim Bremsen produzierte Strom auch U-Bahn-Stationen versorgen.

Das steckt dahinter

U-Bahn- sowie moderne Straßenbahnzüge liefern beim Bremsen Strom, der von anderen Fahrzeugen beispielsweise zum Anfahren genutzt wird. Wenn kein Fahrzeug in der Nähe ist, wird der nicht genutzte Strom in Wärme umgewandelt. Dabei könnte man den Strom für die U-Bahn-Station gut gebrauchen.

Das Problem

U-Bahn- und Straßenbahnzüge werden mit Gleichstrom versorgt, das Stationsnetz benötigt jedoch Wechselstrom.

Die Lösung

Mit einer Wechselrichteranlage lässt sich die Bremsenergie in das Wechselstromnetz einspeisen. So kann man zum Beispiel die Beleuchtung, die Fahrtreppen oder die Aufzüge in einer U-Bahn-Station mit Strom versorgen.

Fazit

Brake Energy: Vom Antrieb, der auch ein Generator ist, wird überschüssiger Gleichstrom erst in das Netz eingespeist, dann durch eine Wechselrichteranlage in Wechselstrom umgewandelt und schließlich in das U-Bahn-Stationsnetz eingespeist.

Bremse: Der Bremswiderstand wandelt vom Antrieb/Generator die nicht genutzte Energie in Wärme um.