• Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
2.5
(2)
  • 939,1 Millionen Fahrgäste beförderten die gesamten Wiener Linien im Jahr 2015.
    • Davon 440 Mio. pro Jahr mit der U-Bahn.
  • Insgesamt finden gleichzeitig mehr als 260.000 Menschen in den Fahrzeugen (U-Bahn, Straßenbahn und Bus) der Wiener Linien Platz.
  • Die U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse legten 2013 zusammen 74 Millionen Kilometer zurück. Das bedeutet: Sie umrundeten 5-mal pro Tag die Erde.
  • Damit die Wienerinnen und Wiener möglichst schnell von A nach B kommen, dafür sorgen 154 U-Bahn-Züge.
  • Bis zu 25.000 Menschen müssen nach einem Fußballspiel im Ernst-Happel-Stadion innerhalb weniger Stunden von der Station Stadion aus befördert werden.
  • Der längste Abstand zwischen zwei Haltestellen der Wiener U-Bahn beträgt 1.555 Meter und befindet sich auf der Linie U4 zwischen den Stationen Heiligenstadt und Spittelau.
  • Der kürzeste Stationsabstand im gesamten U-Bahn-Netz ist jener auf der Linie U2 zwischen den Stationen Volkstheater und Museumsquartier, mit nur 350 Metern.
  • Bei nur 142 Metern über dem Meer liegt im U-Bahn-Netz nichts tiefer als der U1-Bahnsteig am Schwedenplatz.
  • Gemessen von der Oberfläche bis zum Bahnsteig ist die U1-Station Karlsplatz mit 25 Metern, die bisher tiefste U-Bahn-Station. Die neue U2-Station Neubaugasse wird in 37 Metern Tiefe ihren Bahnsteig haben.
  • Die westliche Endstation der U3 in Ottakring ist der höchstgelegene Ort Wiens, den die U-Bahn erreicht. Sie liegt 227 Meter über dem Meer.
  • Der tiefste Liftschacht ist am Westbahnhof zu finden. Er ist 22,25 Meter tief und führt vom U3-Bahnsteig zur Gerstnerstraße.
  • Im Wiener U-Bahn-Netz helfen in Summe 346 Rolltreppen beim gemütlichen Überwinden von Höhenmetern.
  • Die Station mit den meisten Ausgängen und Rolltreppen ist der Umsteigeknoten Karlsplatz. Hier sind 26 Rolltreppen eingebaut.
  • Rolltreppen in den Stationen der Wiener Linien bewegen sich mit 2,34 km/h.
  • Die beim Bremsen erzeugte Energie wird bei den Wiener Linien ins Oberleitungsnetz eingespeist. 30 bis 35 Prozent beträgt die Rückspeiserate bei der U-Bahn.
  • In den letzten Jahren wurden 12.400 LED-Leuchtmittel anstelle der alten Leuchtstoffröhren eingesetzt (Einsparung: 830.000 kWh/Jahr = Verbrauch von ca. 240 Wiener Haushalten).
  • Die gelben Sicherheitslinien in Wiens U-Bahn-Stationen haben eine Länge von 23.920 Metern.
  • Ein Meter U-Bahn-Schiene wiegt 50 kg.
  • Eine Tunnelbohrmaschine, wie sie beispielsweise beim Bau der neuen U5 zum Einsatz kommen könnte, kann bis zu 20 Meter am Tag schaffen.
  • Brandschutz ist wichtig, darum sind die Wiener Linien gut bestückt mit Feuerlöschern: 5.969. Sie befinden sich in Stationen, U-Bahnen, Straßenbahnen,…
  • Angela Schneider, die Stimme der Wiener Linien, hat über 4.780 Durchsagen eingesprochen.
  • 14.000 Lautsprecher sorgen in den Wiener Linien für schnelle Fahrgastinformationen.
  • 143.000 Menschen haben an der Wahl zur Linienfarbe der neuen U5 teilgenommen.
  • Jede Nacht werden allein im U-Bahn-Netz mehr als 50 verschiedene Arbeiten – vom Gleisschleifen über Elektroreparaturen bis zu Bauwerksinspektionen – durchgeführt.

Bewertung: Ø 2.5 / 5. Anzahl Stimmen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Wolfgang

    gibt es eine Auflistung der Stiegen, ist bei U1Altes Landgut die größte Stiegenanlage?

Schreibe einen Kommentar

achtzehn − sechs =